Klasse-Gruppe-Modell

 

Seit August 2015 arbeiten wir im Klasse-Gruppe-Modell. Dies bedeutet, dass eine Klasse auch eine Gruppe in der Nachmittagsbetreuung ist.

 

Folgende pädagogische Aspekte betrachten wir als positiv:

 

·      Kinder und Eltern haben klare Bezugspersonen

·      Lernen auch im Nachmittag möglich

·      Es erfolgt ein enger Austausch zwischen Schule und OGS

·      die Kinder haben mehr strukturelle Sicherheit (fester Raum, Ansprechpartner usw.)  

·      stärker vernetzte Entwicklungsbegleitung/ intensiver pädagogischer Austausch

·      Fortführung von Themen und Inhalte am Nachmittag

·      intensivere Umsetzung der pädagogischen Geschlossenheit

 

Folgende organisatorischen Aspekte betrachten wir als positiv:

 

·      Raumregeln sind bekannt und können den ganzen Tag genutzt werden

·      SuS, Materialien, Kleidung, Hausschuhe müssen nicht den Ort wechseln

·      übersichtlichere Situation z.B. bei Feueralarm